Landschafts-/ und Städtebau

Intelligente Hausbeleuchtung mit LEDs

Von Uwe Braun - Ich zeige euch hier, wie man mit LEDs und einer kleinen Schaltung eine intelligente Hausbeleuchtung realisieren kann, bei der gewisse Räume im Haus ständig beleuchtet sind und andere Räume in zufälligem Modus Licht an und Licht aus bekommen. Das ganze noch in beliebig einstellbaren Lichtfarben und mit Spezialeffekten wie Kaminflackern, Fernseher, Neonlampen, Erotikbeleuchtung und Blitzlicht.


Warum das ganze?

Kein Haus hat in der Realität gleichzeitig alle Räume beleuchtet. Abends ist es meist so, daß in den Wohnräumen ständig Licht brennt und in anderen Räumen eher für kurze Zeit das Licht ein und ausgeschaltet wird. Das versuche ich mit dieser Beleuchtungsvariation hinzukriegen.


Die genaue Anleitung steht jeweils unter den Fotos.

Schwierigkeitsgrad Modellbau: 1 von 5

Schwierigkeitsgrad Löttechnik: 2 von 5


Für Anregungen und/oder Kritik bin ich natürlich immer dankbar :-)

Zuerst besorgt man sich eine Rolle warmweißer LEDs. Die hier ist von einem Amazon Händler, kostete 14,99€ und ist 5Meter lang. Ich weiß nicht wieviel 100 Leds das sind, aber es reicht um etliche Häuser zu beleuchten. Die Leds lassen sich in 3er Blocks mit einer Schere abtrennen und brauchen 12V Gleichstrom. Ich benutze für den ganzen Spaß ein altes PC Netzteil, habe aber eine 1,6A Schmelzsicherung in die Zuleitung gelegt. Sicher ist sicher :)


Hier sind die Leds und die Trennstellen etwas genauer zu erkennen.


Für die intelligente Beleuchtungssteuerung muss man etwas tiefer in die Tasche greifen. Diese 60 RGB Leds mit integriertem Mikroprozessor kosten 79€ bei Railware. Die Steuereinheit schaltet die einzelnen LEDs ein oder aus und gibt die Farben vor. Man kann die LEDs einzeln abschneiden und ansteuern, muss diese aber mit 3 Kabeln jeweils am In und Out verkabeln (also seriell nacheinander). Auf das Steuerprogramm gehe ich später ein.

Hier die Steuereinheit. Wird mit eigener Stromversorgung geliefert und wird am USB Port zum Programmieren angeschlossen.
Hier die Steuereinheit. Wird mit eigener Stromversorgung geliefert und wird am USB Port zum Programmieren angeschlossen.
Hier ein paar der LEDs in Betrieb. Schön die unterschiedlichen Farben zu erkennen...
Hier ein paar der LEDs in Betrieb. Schön die unterschiedlichen Farben zu erkennen...

Anleitung:

Fangen wir also an!


Ziel der Hausbeleuchtung ist ein mehrstöckiges Haus mit Durchfahrt in den Hof und einer kleinen Klempnerei. 5 LEDs sind für die Innenbeleuchtung, eine für die Beleuchtung der Durchfahrt.



Nach dem Abschneiden wird eine LED abgewinkelt, daß sie nach unten zeigt. Diese ist für die Durchfahrt

Nach dem Anlöten der Kabel werden die Leds aufgeklebt (sie sind selbst-klebend) 

Ich habe vorher ein 3mm Loch in die Mitte der Durchfahrt gebohrt. Dahin kommt die abgeknickte LED. Diese wird auch gleich mit Panzertape fixiert.

Hier nochmal eine andere Ansicht. Ganz soft leuchtet die eine LED noch durchs Panzertape...
Hier nochmal eine andere Ansicht. Ganz soft leuchtet die eine LED noch durchs Panzertape...


Im Durchgang sieht man schon direkt die Lichtwirkung - auch im Hellen. Ich habe die LED zartgelb eingefärbt um eine alte vergilbte Lampe zu imitieren.


Als nächstes wird testweise die Fenstermaske draufgesetzt. Wie zu erwarten: VIEEL zu hell! Der Durchgang ist OK.

Um zu helle LEDs dunkler zu bekommen kann man a) Widerstände dranlöten... oder b) ganz soft mit einem neutralen schwarz drübertupfen. Ich mach es mit dieser Revellfarbe, denn diese ist beim durchleuchten farbneutral.

So sieht das dann aus. hier ist probieren angesagt. Ist es zuviel, reibt man einfach mit dem Finger zart drüber und es wird weniger. Ist es zuwenig, gibt man einfach noch etwas Farbe drauf.


Abdunklung:

Als nächstes werden einige der Fenster verdunkelt. Es sieht absolut unrealistisch aus, wenn an einem Haus ALLE Fenster gleichzeitig beleuchtet sind, also ist VERDUNKLUNG angesagt

So sieht das dann fertig aus. Einige sind abgeklebt. Wieviel Verdunklung es sein soll bleibt jedem selbst überlassen.





AHHH, sieht schon besser aus. (das es noch so hell ist , ist die Kamera schuld. Automatikbetrieb ist oft kontraproduktiv...

Zwischendecken:

Als nächstes kommt die Decke zwischen den Stockwerken an die Reihe. Mit einem Stück dünnen Karton kann man das ganze prima realisieren.
Als nächstes kommt die Decke zwischen den Stockwerken an die Reihe. Mit einem Stück dünnen Karton kann man das ganze prima realisieren.
Man muss darauf auchten, die Decke mittig zwischen die Stockwerke einzukleben um keine Fenster zu blockieren.
Man muss darauf auchten, die Decke mittig zwischen die Stockwerke einzukleben um keine Fenster zu blockieren.
Nach dem Ausmessen, aussschneiden und umlegen der Klebekanten wird die Decke eingeklebt! Sorgfältig arbeiten, dann scheint es nicht durch ;-)
Nach dem Ausmessen, aussschneiden und umlegen der Klebekanten wird die Decke eingeklebt! Sorgfältig arbeiten, dann scheint es nicht durch ;-)
Nach der Decke kommt die Zimmerwand dran. Ich mach es hier einfach - man hätte es auch verwinkelt machen können, aber ich wollte hier nur 2 von den RGB-LEDs einsetzen.
Nach der Decke kommt die Zimmerwand dran. Ich mach es hier einfach - man hätte es auch verwinkelt machen können, aber ich wollte hier nur 2 von den RGB-LEDs einsetzen.



2 von den RGB Teilen sind abgeschnitten und bekommen rechts und links Lötzinn auf die Verbindungspunkte.


Nach dem Anlöten der Kabel (5V, Busleitung, Masse) werden 2 Löcher in die Decke gebohrt um die Kabel durchzuführen. Es müssen beide Seiten angeschlossen werden, da die eine Seite IN ist (vom Steuergerät her kommend) und die andere Seite OUT ist (zu den nachfolgenden LEDs)

Ich hab die beiden LEDs UNTER der Zimmerwand durchgeführt und festgeklebt. Es werden also im oberen Stockwerk 2 Räume separat beleuchtet werden. Dadurch, daß die LEDs alle hintereinander geschaltet sind, hat jede ihre eigene Adresse. Die beiden hier sind Nummer 4 & 5. (1-3 hab ich schon in der Lokleitung verbaut)


Nach dem Aufsetzen des Lichtgehäuses und dem Anlöten an die restliche Leiste (die unter der Anlage vor sich hinleuchtet) hab ich noch Glück, daß Nummer 4&5 durch Zufall gleichzeitig angeschaltet werden. Die Helligkeit passt, nur die Lichtfarbe muss noch eingestellt werden.


Bevor ich das Gebäude wieder aufgesetzt hab, habe ich noch schnell eine kleine SMD LED unter das Vordach gejubelt, damit die Jungs beim arbeiten auch Licht haben „smile“-Emoticon

Bei dieser Aufnahme war jetzt oben kein Licht an...

Das Ergebnis:

Hier war dann die rechte Seite an
Hier war dann die rechte Seite an
Und hier die Vorderseite des Gebäudes
Und hier die Vorderseite des Gebäudes
Und hier beide...
Und hier beide...
Hier ein Detail: Das Lager und der Durchgang
Hier ein Detail: Das Lager und der Durchgang

Die Programmierung:

Hier die Software zum steuern der Weißtöne. Man kann für die LEDs 3 verschiedene Weißtöne einstellen - je nach Lampenart. Ob Glüchlampe, Leuchtstoffröhre (die auch mit flackern einschaltet) oder Gas /LED Beleuchtung.

Über einen Zufallsgenerator oder auf feste Adressen kann man diese Spezialeffekte programmieren...


Hier mein anderes Gebäude, welches schon diese Beleuchtung hat. Unten ist Dauerlicht, wegen den Büros und oben sind Aufenthalts- und Schlafräume für die Lokführer. Hier ist links oben gerade Fernsehflackern...
Hier mein anderes Gebäude, welches schon diese Beleuchtung hat. Unten ist Dauerlicht, wegen den Büros und oben sind Aufenthalts- und Schlafräume für die Lokführer. Hier ist links oben gerade Fernsehflackern...
Und hier sind die Lampen oben rechts an und hinten links der Schuppen hat eine Neonlampenbeleuchtung...
Und hier sind die Lampen oben rechts an und hinten links der Schuppen hat eine Neonlampenbeleuchtung...